Dr. med. Theresa Maria Zeller -
Entgiften mit Zeolith 

Täglich werden durch Industrie und Verkehr 12-13 Millionen Tonnen Schadstoffe in die Lufthülle unseres blauen Planeten befördert. Von diesen atmet der Mensch 24 Stunden lang kleine Mengen ein und nimmt sie auch über Nahrung und Trinkwasser zu sich. In unserem Körper reichern sich im Laufe des Lebens immer mehr Giftstoffe und schädliche Substanzen wie Schwermetalle, Pestizide, Insektizide, Fungizide, Rauch- und Rußpartikel, Lösungsmittel und viele andere mehr an.Fast alle chronischen Krankheiten werden durch die schleichende Vergiftung der Körpers verschlimmert oder sogar ausgelöst.  Für den Menschen der heutigen Zeit ist es also unumgänglich, täglich etwas für die Entgiftung des Körpers zu tun, um gesund zu werden und gesund zu bleiben.Zum allgemeinen Entgiften eignen sich am besten Siliziummineralien wie der Zeolith.Silizium ist nach dem Sauerstoff das zweithäufigste Element unseres Planeten. Seine Bedeutung für die Gesundheit wurde schon im alten Ägypten und im alten Griechenland hoch geschätzt. Siliziumhaltige Tonerden und Pflanzen wie das Zinnkraut wurden seit jeher in der Naturmedizin eingesetzt. Untersuchungen bei Völkerstämmen, die siliziumhaltiges „Gesteinsmehl“ zu sich nahmen, zeigen, dass sie außergewöhnlich langlebig und nahezu frei von chronischen Krankheiten einschließlich Krebs waren.Auch bei Tieren aller Art kann man beobachten, dass sie siliziumreiche, in Wasser gelöste Tonerde suchen und trinken.Der instinktive Trieb, siliziumhaltige Steinmineralien zu essen, ist in den zivilisierten und hoch industrialisierten Ländern leider verloren gegangen.     

Wie wirkt Zeolith in unserem Körper?

1) Zeolith adsorbiert in den Darm aufgenommene Schadstoffe, außerdem werden über Ionenaustauschvorgänge Schadstoffe aus dem Körper in den Verdauungstrakt gezogen, vom Zeolith mit seiner extrem großen Oberfläche gebunden und über den Darm ausgeschieden. Es wurde nachgewiesen, dass Zeolith nicht im menschlichen Verdauungstrakt resorbiert wird  und somit vollständig mit den Schadstoffen ausgeschieden wird[1]. Dies ist sehr wichtig, da die Ausscheidungsorgane Leber und Niere nicht belastet werden durch eine Entgiftung mit Zeolith.

2) Zeolith gibt Siliziumdioxid (SiO2) in den Körper ab, das resorbiert werden kann über die Schleimhäute und die Haut. SiO2 ist das wichtigste Mineral des Bindegewebes. Das Bindegewebe ist ein sehr bedeutendes, von der Medizin bisher unterschätztes Regulationssystem. Alle Regulationsprozesse für die Zellen spielen sich zunächst in der Grundsubstanz des Bindegewebes, der extrazellulären Matrix ab. Die extrazelluläre Matrix ist der die Zellen umgebende Raum. Sie ist von entscheidender Bedeutung für Immunsystem, Wasser- und Mineralstoffwechsel, Regulierung des pH-Wertes (Säure-Basen-Gleichgewicht), Reparatur und Regeneration der Zellmembran, Versorgung und Entsorgung der Zellverbände, um nur einige wichtige Aufgaben zu nennen. Der gesamte Stoffwechsel, der sich in der extrazellulären Matrix abspielt, muss dieses wichtige „Sieb“ von der Kapillare bis zur Zelle und zurück durchlaufen. Sie ist also ein mächtiges Schutzschild für die Zelle. Es ist entscheidend, dass die extrazelluläre Matrix regelmäßig von Verunreinigungen befreit wird, damit ihre Schutz- und Versorgungsfunktion für die Zellen aufrecht erhalten werden kann.

3) Zeolith unterstützt das Immunsystem beim Kampf gegen Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten, indem es das Darmmilieu positiv beeinflusst. 80% unseres Immunsystems ist in und um den Darm herum positioniert. Nur wenn der Darm frei von Schadstoffen ist, kann die Darmflora optimal gedeihen und als Schutzwall zwischen Darminhalt und Blut fungieren. Zeolith hilft dabei, diese Schadstoffe abzutransportieren und den Darmbakterien ein ideales Milieu zu schaffen. So werden auch Nahrungsmittelallergien, Reizdarmsyndrom, Hautprobleme, die meistens ihre Ursache im Darm haben und  Immunschwächen mit all ihren Folgen nach und nach geheilt bei einer regelmäßigen Einnahme von Zeolith. 

Wie wird Zeolith am besten eingenommen?
Ich bevorzuge das Präparat Panaceo Basic Detox, da es besonders fein vermahlen ist und damit die Oberfläche vergrößert wird, um möglichst viele Schadstoffe zu binden. Außerdem wird es streng kontrolliert und man kann sicher sein, dass es keine Verunreinigungen enthält. Panaceo kann übers Internet bezogen http://www.panaceo-direkt.com/ oder in den meisten Apotheken und Reformhäusern gekauft werden. Es ist in Pulver- oder Kapselform erhältlich, wobei die Pulverform ganz klar vorzuziehen ist, da sie gleichmäßiger im Magen-Darmtrakt verteilt wird und an allen Stellen Schadstoffe adsorbieren kann. Kapseln sollten nur genommen werden, wenn wegen Geschmack oder Konsistenz des Pulvers eine zu große Abneigung besteht.
Eine weitere gute Quelle ist die Firma Zeonatura für sämtliche Zeolithprodukte:

Ein Teelöffel Zeolithpulver wird in ein Glas lauwarmes Wasser eingerührt und am besten gleich morgens nach dem Aufstehen und/oder abends vor dem Schlafen genommen. Optimal sind 2 Einnahmen pro Tag, jedoch werden auch schon bei nur einer Einnahme pro Tag ausgezeichnete Resultate erzielt, entscheidend ist die Regelmäßigkeit und Dauer. Bei Neigung zu morgendlicher Übelkeit ist eine Einnahme untertags und abends vorzuziehen.

Eine Kur beträgt mindestens 40 Tage, jedoch wäre es günstig, es zu einer Routine zu machen, täglich und lebenslang Zeolith einzunehmen, da wir immer wieder mit unzähligen Schadstoffen in Kontakt kommen. Bei tiefergehendem Interesse ist das Buch „Siliziummineralien und Gesundheit“ von Karl Hecht und Elena Hecht-Savoley sehr zu empfehlen.       

[1] Dr. Nikolai Daskaloff 2005: Quelle froximun: Auszüge vorliegender Forschungsergebnisse, November 2006, S. 41-42
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint